Hanfprotein-Falafel Rezept

Hanffalafel Rezept

Die beliebten Kirchererbsen-Bällchen mit dem Extra an Protein

Mit ihrem hohen Gehalt an pflanzlichem Protein spenden Hanf-Falafel besonders viel Power, sättigen schnell und haben zudem eine fein-nussige Note. In unserem Rezept verwenden wir unser Bio Hanfprotein hell, welches mit 54% Proteingehalt sowie wertvollen Mineralstoffen glänzt. Darüber hinaus gelingen die Falafel genauso mit Hanfmehl, was durch die Schalenanteile eine rustikale Note in das Traditionsgericht aus dem Nahen Osten bringen.

4.3/5 (6 Bewertungen)

 

Übersicht

Hanfprotein-Falafel sind somit der perfekte Power-Snack zum Mitnehmen und sättigen nachhaltig. Des Weiteren ist ein Falafel-Salat dank des hohen Gehalts an hochwertigem Protein eine ideale Alternative zum Klassiker mit Hühnerstreifen. Die Hanfprotein-Falafel servieren wir mit einem leckeren Hanföl-Kräuter-Dip, welcher reich an essentiellen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren ist.

Hanfprotein-Falafel sind darüber hinaus vegan und glutenfrei.

Zutaten für 12 Falafel-Bällchen

  • 300 g gekochte Kichererbsen (aus der Dose)
  • 150 g Bio Hanfprotein hell
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Koriander
  • 1/2 Bund Pertersilie (alternativ getrocknete Petersilie)
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 EL Salz
  • Öl zum Bestreichen

Weiters benötigst du einen Standmixer oder Food Processer

Zutaten für Hanföl-Kräuter-Dip

  • 200 g Frischkäse oder Sauerrahm
  • 3 EL Bio Hanfnussöl hell
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Prise Salz
  • Prise Zucker
  • Pfeffer

Die angegebenen Kräuter könnt ihr  auch in getrockneter Form verwenden oder mit euren Lieblings-Kräutern ersetzen.

Zeitaufwand:

Falafel: 55 Minuten gesamte Zubereitungszeit

Dip: 5 Minuten gesamte Zubereitungszeit

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Zubereitung Falafel:

  1. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und gründlich mit Wasser abwaschen.
  3. Als nächstes die Zitrone auspressen und Schale abreiben. Knoblauchzehen schälen. Die Zwiebel grob zerkleinern sowie Koriander und Petersilie waschen und Blätter von den Stängeln zupfen.
  4. Alle Zutaten im Processor oder Standmixer zu einer cremigen Masse pürieren, dabei dürfen ruhig noch ein paar Stückchen zu sehen sein.
  5. Anschließend mit den Händen die Falafelmasse zu kleinen Kugeln formen, auf einem eingefettetes Blech geben und für 25-30 Minuten ins Backrohr geben.

Tipp: Wenn du statt Kugeln kleine Falafel-Taler formst und mit ein wenig Öl bepinselst werden die Falafel im Rohr ein wenig knuspriger. Alternativ kannst du die Falafel auch in einem Topf mit heißem Öl frittieren, wobei die Falafel aus dem Rohr unser fettarmer Favorit sind.

Zubereitung Hanföl-Dip

  1. Zuerst Petersilie, Schnittlauch und Dill waschen und klein hacken.
  2. Anschließend den Sauerrahm in eine kleine Schüssel geben, Kräuter und Hanfnussöl zugeben und mit einem kleinen Schneebesen gut verrühren.
  3. Im letzten Schritt mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Durchschnittlicher Nährwertgehalt (pro 100 g):

Hanfprotein-Falafel:

Energie 130,5 kcal /546 kJ
Fett 3,4 g
Kohlenhydrate 9,7 g
Eiweiß 14,5 g

Hanföl Dip:

Energie 317,7 kcal /1329 kJ
Fett 29,6 g
Kohlenhydrate 4,9 g
Eiweiß 29,6 g

4.3/5 (6 Bewertungen)
Scroll to Top