CBD im Straßenverkehr – Ist mein Führerschein in Gefahr?

CBD beim Autofahren

Beitrag zu CBD im Straßenverkehr in Kooperation mit Rechtsanwalt Mag. Zaid Rauf, unter anderem Experte für das Suchtmittelgesetz in Österreich.

Cannabis ist längst nicht mehr nur für den psychoaktiven – und illegalen – Bestandteil THC bekannt. Cannabidiol, kurz CBD boomt als pflanzliches Arzneimittel. Neben stressreduzierender und beruhigender Wirkung wird dem Cannabidiol auch eine enorme Heilkraft gegen Entzündungen und Krankheiten aller Art nachgesagt. Näheres zu Wirkung und Anwendung von CBD finden Sie in unserem Artikel zu CBD

Die andere Seite der Medaille: Die meisten CBD-Produkte enthalten auch einen sehr geringen Gehalt THC. Das pflanzliche Wundermittel hat es dadurch bei Kritikern schwer, endgültig den Sprung aus der illegalen Drogen-Ecke zu schaffen. Daher stellt sich häufig die Frage, wie unbedenklich CBD im Straßenverkehr aus rechtlicher Sicht ist.

Im Artikel beantwortet Mag. Rauf folgenden Fragen zu CBD und Autofahren:

Ist CBD im Straßenverkehr verboten?

CBD wirkt nicht bewusstseinsverändernd und nimmt deswegen keinen Einfluss auf die Reaktionsfähigkeit. Daher ist der Konsum von CBD-Produkten in Österreich legal. Man sollte meinen, dass man aus diesen Gründen CBD bedenkenlos konsumieren könnte. Das Problem ist jedoch, dass fast alle CBD-Produkte oftmals auch THC enthalten. Dies liegt vor allem daran, dass hochwertige CBD-Präparate aus Vollextrakten mit dem gesamten Spektrum an Inhaltsstoffen der Hanfpflanze hergestellt werden, zu denen auch THC gehört.

Zur Legalität von CBD im Straßenverkehr sagt Rechtsanwalt für Strafrecht Mag. Zaid Rauf: „Da der Konsum von CBD nicht mit Strafe bedroht ist und nicht die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt, ist es auch erlaubt, unter CBD-Einfluss am Verkehr teilzunehmen. Probleme können jedoch trotzdem aufkommen, da die CBD Produkte teilweise einen – wenn auch verschwindend geringen – THC Anteil aufweisen und eben die Möglichkeit besteht, dass dieser THC Anteil bei einem Drogentest aufscheint.“

Der illegale Wirkstoff THC wird zwar ebenfalls aus Cannabis gewonnen, wirkt aber im Gegensatz zu CBD psychoaktiv. Deshalb sind der Konsum von THC und das Fahren unter dessen Einfluss auf jeden Fall illegal.

Kann CBD in einem Drogentest nachgewiesen werden?

Nein, denn Drogentests reagieren nicht auf CBD. Jedoch enthalten die meisten CBD-Produkte einen geringen Anteil an THC. Dieser darf in Österreich rechtlich nicht über 0,3 % liegen. Europaweit liegt der Grenzwert bei 0,2 %. Sie nehmen also fast immer eine kleine Menge THC zu sich, wenn Sie CBD-Produkte konsumieren. Es gibt nur wenige CBD-Produkte ohne THC-Anteil, welche aus Isolaten hergestellt wurden. CBD-Isolate sind darüber hinaus nicht als Lebensmittel in der EU zulässig, näheres dazu im Artikel zur rechtlichen Situation von CBD.

Bei äußerst regelmäßigem und hoch dosiertem CBD-Konsum kann es vorkommen, dass eine geringe Menge THC in einem Drogentest aufscheint. Rechtsanwalt Mag. Zaid Rauf weiß: „Dann ist es eine Frage der ,Beweiswürdigung’ darzulegen, dass jene Menge THC aus dem Konsum von CBD herrührt und nicht von Marihuana. Dieses Unterfangen kann sich vor den Organen der Straßenaufsicht und den ermittelnden Behörden als schwierig erweisen.

Aus diesem Grund ergibt es Sinn, Produkte mit einer höheren Konzentration an CBD zu verwenden. Diese halten ebenfalls die Grenzwerte ein, jedoch zeigt eine geringere Menge an CBD bereits dieselbe Wirkung. Darüber hinaus sind Produkte mit einem geringeren THC-Gehalt zu bevorzugen.

Wie verhindere ich, dass mich Autofahren mit CBD den Führerschein kostet?

Wenn Sie regelmäßig CBD-Produkte mit THC-Gehalt konsumieren, sollten Sie die Produktverpackung und den Kundenbeleg im Auto mitzuführen. So können Sie es im Fall eines positiv verlaufenen Drogentests vorweisen. Allerdings ist das auch kein Garant dafür, dass die Behörden einem glauben, dass das festgestellte THC im Test „nur” auf die legal erworbenen CBD Produkte zurückzuführen ist.

Rechtsanwalt Mag. Zaid Rauf sagt außerdem: „Zu empfehlen ist, auf die Reinheit des CBD-Produkts zu achten – wer sicher gehen will, sollte CBD Produkte mit einem THC Gehalt gegen 0 konsumieren – dann kann der Drogentest auch nicht positiv auf THC ausfallen.“

Kann ich unter CBD-Einfluss ins Ausland reisen?

CBD ist ein recht neues Produkt, entsprechende Bestimmungen werden immer noch geändert und angepasst. Zusätzlich hat jedes Land seine eigenen Regelungen für CBD im Straßenverkehr.
Wenn Sie mit dem Auto eine Auslandsreise unternehmen möchten, informieren Sie sich vorab über die dort gültigen Bestimmungen.

 

Mehr Informationen über die rechtliche Lage von CBD in Österreich:

Rechtsanwalt Mag. Zaid Rauf
Rechtsanwaltskanzlei am Franz-Josefs-Kai 5/9, 1010 Wien – Bezirk Innere Stadt, Nähe Rotenturmstraße / Schwedenplatz
Web: ra-rauf.at
Mail: office@ra-rauf.at
Tel: 0676 6017746

Scroll to Top